Prioritäten neu setzen -
Synergien schaffen!

Zu meiner Person

Mein Name ist Tobias Friedberger, ich bin 44 Jahre alt, Diplom Politologe, mit Wohnsitz im Gemeindeteil Egelsbach Bayerseich und seit der letzten Kommunalwahl leidenschaftlich in der Egelsbacher Politik engagiert.

Meine Frau und ich haben uns 2019 bewusst dafür entschieden nach Egelsbach zu ziehen. Eine Gemeinde in der das Miteinander noch großgeschrieben wird. Wenn hier gefeiert wird, dann richtig. Meine Mutter ist hier geboren und aufgewachsen. Auch meine Frau ist hier aufgewachsen und ihre Familie schätzt das Umfeld und den Zusammenhalt in der Nachbarschaft. Umso glücklicher waren wir eine Immobilie zu finden, die unser Bedürfnis nach Idylle und Ruhe vor dem Alltagsstress erfüllt. Spaziergänge in den Wäldern und Wiesen rund um Egelsbach entschleunigen und erden uns, wenn der Stress mal wieder groß ist.

Mit der Kommunalwahl 2021 bin ich in die Gemeindevertretung gewählt worden.
Dort bin ich sowohl Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss als auch Vorsitzender und Mitglied des Bau- und Umweltausschuss. Ebenso hat man mich zum Stellvertreter des Vorsitzenden der Gemeindevertretung ernannt.

Eine meiner großen Stärken ist, dass ich beruflich als auch privat viele Lebensbereiche kennengelernt habe. In meiner Zeit als Zivildienstleistender beim Roten Kreuz in Offenbach, war ich als Rettungssanitäter im sozialen Bereich tätig. Daher kenne ich viele Lebensrealitäten der Menschen.

Besonders geprägt hat mich meine Tätigkeit bei der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden. Hier durfte ich den Kommunikationsbereich für die Familienkarte Hessen betreuen. Ein besonderes Highlight für mich war die Organisation von Veranstaltungen für die Frauenfußball Weltmeisterschaft im Jahr 2011 in Deutschland. Während meines Aufenthaltes konnte ich sowohl Herrn Roland Koch als auch Herrn Volker Bouffier persönlich kennenlerne und sie bei ihrer Arbeit unterstützen.

Neben meiner Erfahrung aus dem öffentlichen Bereich bringe ich weitere Erfahrung aus dem Marketing, dem Stiftungsbereich und dem Personalmanagement im IT-Umfeld in meine Aufgaben mit ein. Heute unterstütze ich den Betrieb meiner Eltern, die PolyGen GmbH in Langen, und kümmere mich dort um die Installation und den Aufbau von DNA-Synthesizern. 

 

 

Meine Motivation für eine Kandidatur als Bürgermeister

Zu Beginn meiner Tätigkeit in der Gemeindevertretung war mir und der Fraktion eines ganz klar. Wir müssen uns endlich an den lange in Egelsbach aufgelaufenen Sanierungsstau heranwagen. Liegen gebliebenen Aufgaben lösen sich nicht von selbst und die Herausforderung unserer Zeit werfen immer wieder neue Themen auf.

Dabei habe ich für mich festellen müssen, dass es bei den Themen und Projekten zu einem deutlichen Mangel in der Aussteuerung gekommen ist. So hat man die Prioritäten immer nur dort gesetzt, wo es der eigenen Partei Farbe dienlich ist.

Ein Bürgermeister muss die Fäden in der Hand behalten und als Mediator für ein ausgeglichenes Ergebnis der Interessengruppen eintreten. Dort wo Kompromisse gemacht werden müssen, muss man sich auch dafür einsetzen und stark machen. Steuergelder müssen dabei für alle Bürgerinnen und Bürger in Egelsbach vernünftig eingesetzt werden!  

Als dritt stärkste Kraft in der Gemeindevertretung haben wir uns aufgemacht eigenständige und konstruktive Beiträge für die Lösung von Problemen einzubringen. Leider mussten wir in der Fraktion immer wieder feststellen, dass es uns schwerfällt, mit unseren Vorschlägen gegen die alteingesessene SPD und die rein auf ökologische Themen fixierten Grünen durchzukommen.

Kurz gesagt: Man möchte es uns einfach nicht gönnen!

Daher halte ich es für absolut notwendig, mich einer Kandidatur für die Bürgermeisterwahl zu stellen. Ich möchte die Themen in der Gemeinde Egelsbach neu priorisieren und Synergien schaffen. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass nur ein Kandidat der CDU Egelsbach in der Lage ist, wieder ein Gleichgewicht bei den Themen Wirtschaft, Verkehr, Soziales und Ökologie, für diese Gemeinde herzustellen. Ich möchte ein Bürgermeister für alle Egelsbacherinnen und Egelsbacher sein, der mit Herz und Vernunft an diese Themen herangeht.

 

Die richtigen Prioritäten für Egelsbach setzen!
Synergien schaffen!

Haushaltskonsolidierung weiter vorantreiben

Dem über Jahrzehnte aufgelaufenen Sanierungsstau muss konsequent begegnet werden. Es bedarf einer wirtschaftlichen Priorisierung der Projekte.“

Der Haushalt ist das zentrale Element, wenn es um die Umsetzung von Projekten in der Gemeinde geht. Ein ausgeglichener Haushalt und ein vernünftiger Umgang mit den Steuergeldern muss das Ziel sein. Projekte, die einen Beitrag zur Kosteneinsparung leisten, müssen Vorrang haben. Grundsteuererhöhungen gilt es zu vermeiden.

Kinderbetreuung wieder verbessern (U3, Ü3 und Schulbetreuung)

Zu einer familienfreundlichen Gemeinde gehört ein breit aufgestelltes Betreuungsangebot.“

Ich möchte das Betreuungsangebot im U3- und Ü3-Bereich durch freie Träger erweitern und den Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern durch eigene Ausbildung stärken. Der Anwerbeprozess für Erzieherinnen und Erzieher muss optimiert werden. Auch möchte ich den Sanierungsstau in diesem Bereich priorisieren. Für die Schulbetretung benötigen wir einen neuen Vergabeprozess. Bestehende Spielplätze müssen fortlaufend saniert werden.

Verkehrsmix optimieren

Egelsbach benötigt einen Verkehrsmix mit Augenmaß.“

Das Konzept einer Fahrrad-City ist nicht das richtige für Egelsbach! Für viele in Egelsbach ist und bleibt der PKW das Haupt Fortbewegungsmittel. Daher möchte ich einen breiten Verkehrsmix in Egelsbach fördern, der alle Verkehrsteilnehmer in gleichem Maß berücksichtigt! Die Buslinien sind, neben dem Hopper, wichtiger Bestandteile unseres ÖPNV Netzes.

Ehrenamt würdigen, freiwilliges Engagement von Bürgerinnen und Bürgern unterstützen

Ehrenamt und freiwilliges Engagement sind ein wichtiger Beitrag für das Gemeinwohl in Egelsbach. Dies gilt es zu würdigen.“

Ohne den freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz zahlreicher Bürgerinnen und Bürgern wäre das Leben in Egelsbach nur halb so schön. Wer etwas für das Gemeinwohl tun möchte, sollte von der Gemeinde auch dabei unterstützt werden.

Sportstätten im Fokus

Die Hallenzeiten in Egelsbach sind heiß begehrt.“

Die Sporthallenkapazitäten sind an ihre Grenzen gekommen.

Der Bau einer neun Sporthalle würde mehrere Herausforderungen für Vereine und die Schule lösen. Dies wäre ein echtes Synergie Projekt! Für die zeitnahe Umsetzung von Projekten in der Gemeinde bedarf es einer personellen Stärkung des Bauamtes. Ressourcen schaffen, um zügig neue Projekte anzugehen und auch umzusetzen, dass ist meine Devise.

Das Egelsbacher Freibad ist ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde. Es muss weiter bestehen bleiben.

Wohnraum schaffen – Bauamt der Gemeinde stärken

Ziel einer Nachverdichtung müssen mehr Wohnungen sein. Am besten Senioren gerecht und barrierefrei!“

Wohnraummangel ist in aller Munde. In Egelsbach sind die verfügbaren Flächen für Neubauten jedoch knapp bemessen. Einige Bereiche von Egelsbach bieten allerdings die Möglichkeit einer Nachverdichtung, um Wohnraum zu schaffen. Viele ältere Menschen wünschen sich eine kleinere und bezahlbare Wohnung, da ihre Immobilie für sie zu groß geworden ist.

Mittelstand stärken

Unsere lokalen Mittelständler sind eine wichtige Stütze für unsere Gemeinde."
Ein breit aufgestellter Mittelstand muss das Ziel sein! Daher möchte ich mich dafür einsetzen, Mittelständler in der Gemeinde zu halten und neu anzusiedeln.
Sie benötigen Infrastruktur und Unterstützung durch die Verwaltung, damit Ihre Unternehmungen wachsen und vielseitige Dienstleistungen in der Gemeinde angeboten werden können.

Wärmeversorgung sichern

Wir müssen uns nun stärker darauf konzentrieren, die Wärmewende für die Menschen umsetzbar zu machen.“

Ich möchte mich in Egelsbach dafür einsetzen, die Energie- und Wärmewende für die Bürgerinnen und Bürger umsetzbar zu machen. Der Bereich Fernwärme ist dabei einer von vielen Bausteinen, den wir in Egelsbach etablieren müssen - vorrangig dort, wo ältere Wohngebäude vorhanden sind.

Bei Sanierungsprojekten von öffentlichen Einrichtungen müssen wir dafür Sorge tragen, dass der künftige CO2 Fußabdruck auf ein Minimum gesenkt wird. Ebenfalls bedarf es einer schnellen und zügigen Freigabe von Solarprojekten im gewerblichen und privaten Bereich.

Effiziente Verwaltung durch Digitalisierung

Digitalisierung ist heute ein „Must have“, um Fit für die Zukunft zu sein.“

Ich möchte die Digitalisierung der Gemeindeverwaltung vorantreiben, um uns für die Zukunft fit zu machen. Damit können Wege und Wartezeiten für Bürgerinnen und Bürger reduziert, Zeit eingespart und Personalressourcen geschont werden. Es ist mir ein Anliegen, dass in unserer Gemeinde zukünftig ein flächendeckendes Glasfaser Netz vorhanden ist.

Dieses Feld ist obligatorisch

Dieses Feld ist obligatorisch

Die E-Mail-Adresse ist ungültig

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

Dieses Feld ist obligatorisch

* Kennzeichnet erforderliche Felder
Bei der Übermittlung Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ich danke Ihnen! Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

© Tobias Friedberger. Alle Rechte vorbehalten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.